Deflagartionsrohsicherungen

KITO® -Deflagrationsrohrsicherung

Entzünden sich in einer Rohrleitung explosionsfähige Gas-Luft-Gemische, so beginnt die Explosion zunächst als Deflagration, die sich bei relativ niedrigen Drücken und Flammengeschwindigkeiten unterhalb der Schallgeschwindigkeit fortpflanzt.

Zur Verhinderung einer Reaktionsfortpflanzung in angeschlossenen Anlagenteilen werden KITO®-Deflagrationsrohrsicherungen verwendet.

Im Gegensatz zu den Detonationsrohrsicherungen ist dabei der Einsatz auf kurze Rohrstrecken zwischen einer möglichen Zündquelle und der Armatur begrenzt. Diese Entfernung, dass so genannte maximale L/D-Verhältnis (Rohrlänge/Rohrdurch-messer) ist durch die Norm ISO 16852 in Abhängigkeit der Explosionsgruppe vorgegeben.

Durch Angabe der maximalen Betriebsparameter wie Druck, Temperatur und Explosionsgruppe kann die passende Deflagrationsrohrsicherung zum Anwendungsfall ausgewählt werden.

Bei besonderen Einsatzbedingungen, z.B. Einbau in Fackelleitungen oder thermischen Nachverbrennungsanlagen, ist zur Erkennung eines Brandes auf der KITO®-Sicherung der Einbau eines oder mehrerer Thermofühler vorgeschrieben.

 
Scroll to Top