M 12 N
KITO®K/DO -…

M 12 N<br />KITO®K/DO -…

Überdruck-Ausgleichventil gegen unzulässigen Überdruck in Eisenbahnkesselwagen zur Beförderung von Gefahrgut der Kl. 3 sowie 5.1, 5.2, 6.1 und 8 mit Sondervorschriften (RID/GGVSE, Gefahrgut V See). Bei Verwendung zusammen mit einer Berstscheibe wird ein Überdruck zwischen Berstscheibe und Ventilteller durch ein Manometer am Stutzen G ½” angezeigt als Signal einer zerstörten Berstscheibe. Nennweiten: DN 40 – DN 80 1 1/2″ – 3″

M 11 N
KITO®K/DVE-IIB3-80

M 11 N<br />KITO®K/DVE-IIB3-80

Flammendurchschlagsicheres kombiniertes Über- und Unterdruck-Schnellausgleichventil zur Verhinderung unzulässig hoher Über- und Unterdrücke. Einsetzbar für alle brennbaren Flüssigkeiten und Gase bis zur Explosionsgruppe IIB3 mit einer Normspaltweite (NSW) ≥ 0,65 mm, für eine maximale Betriebstemperatur von 60 °C. Ventil mit geringer Bauhöhe, für ortsbewegliche Tanks, vorzugsweise für Eisenbahn-Kesselwagen und Tankcontainer. Auf Wunsch ohne KITO®-Flammendurchschlagsicherung lieferbar. Nennweiten: DN 80

M 10 N
KITO®KV/G

M 10 N<br />KITO®KV/G

Flammendurchschlagsicheres Endventil zur Verhinderung von unzulässig hohen Unterdrücken. Einsetzbar für alle brennbaren Flüssigkeiten und Gase bis zur Explosionsgruppe IIA mit einer Normspaltweite (NSW) > 0,9 mm, für eine maximale Betriebstemperatur von 60 °C. Ventil mit geringer Bauhöhe, für ortsbewegliche Tanks, vorzugsweise für Eisenbahn-Kesselwagen und Tankcontainer. Mit einer Funktionskontrolleinrichtung für den Ventilteller ausgerüstet. Auf Wunsch ohne KITO®-Flammendurchschlagsicherung lieferbar.  

M 9 N
KITO®VS/o cont. …

M 9 N<br />KITO®VS/o cont. …

als Endarmatur, für Atmungsöffnungen an Tankanlagen zur Belüftung und zur Verhinderung von unzulässigem Unterdruck. Aufbau auf Tankdach, gegebenenfalls in Verbindung mit Überdruckventil an gemeinsamen Rohrstutzen. Nicht explosionssicher, daher nicht anwendbar für brennbare Lagermedien. Nennweiten: G 1″ – G 2″

M 8 N
KITO®VS/cont. …

M 8 N<br />KITO®VS/cont. …

als explosionssicheres Endventil für Atmungsöffnungen an Tanks, Behältern und Rohrleitungen zur Verhinderung von unzulässig hohen Unterdrücken. Einsetzbar für alle brennbaren Flüssigkeiten bis zur Explosionsgruppe IIB3 mit einer Normspaltweite (NSW) ≥ 0,65 mm für eine maximale Betriebstemperatur von 60 °C. Geeignet auch für ortsbewegliche Tanks zur Beförderung brennbarer Flüssigkeiten. Nennweiten: G 1/4″ , G 3/8″

M 6 N
KITO®DE/cont. 20

M 6 N<br />KITO®DE/cont. 20

Dauerbrandsichere Druckentlastungsvorrichtung für ortsbewegliche Tanks (GGVSE/ADR und GGVSE/RID) zur Beförderung brennbarer Flüssigkeiten und Gase mit Ausnahme von Schwefelkohlenstoff. Einsetzbar bis zur Explosionsgruppe IIB3 mit einer Normspaltweite (NSW) ≥ 0,65 mm für eine maximale Betriebstemperatur von 60 °C. Zum gefahrlosen Druckausgleich mit der Atmosphäre vor dem Öffnen von Tankdeckeln bzw. Leitungsanschlüssen. Ein Rohrleitungsanschluss anstelle der Verschlusskappe ist nicht zulässig. Nennweiten: DN 40 1 1/2 “  

M 5 N
KITO®Rd/C-Det4-IIA-…-1,2

M 5 N<br />KITO®Rd/C-Det4-IIA-…-1,2

Detonationsrohrsicherung zum Einbau in Rohrleitungen zum Schutz von Behältern und Anlagenteilen gegen stabile Detonationen brennbarer Flüssigkeiten und Gase. Getestet und geprüft als Detonationsrohrsicherung Typ 4. Einsetzbar für alle Stoffe der Explosionsgruppen IIA1 bis IIA mit einer Normspaltweite (NSW) > 0,9 mm, für einen maximalen Betriebsdruck von 1,2 bar abs. und einer maximalen Betriebstemperatur von 60 °C. Der Einbau sollte in unmittelbarer Nähe des zu schützenden Anlagenteils erfolgen, dabei dürfen nur Rohrleitungen kleiner oder gleich der Armaturennennweite (G) angeschlossen werden. Die Installation sowohl in horizontal als auch in vertikal verlaufende Rohrleitung ist zulässig, der Durchfluss in beide Richtungen möglich. Nennweiten: G 1/8″ – G1″