Entzünden sich in einer Rohrleitung explosionsfähige Gasgemische, so beginnt die Explosion zunächst als Deflagration, die durch relativ niedrige Drücke und Flammengeschwindigkeiten gekennzeichnet ist.

Zur Verhinderung einer Reaktionsfortpflanzung in angeschlossene Anlagenteile werden KITO® -Deflagrationsrohrsicherungen (Abb. 12 – 14) verwendet. Im Gegensatz zu den Detonationsrohrsicherungen ist dabei der Einsatz auf kurze Rohrstrecken zwischen einer möglichen Zündquelle und der Armatur begrenzt.

Bei besonderen Einsatzbedingungen, z.B. Einbau in Fackelleitungen oder thermischen Nachverbrennungsanlagen, ist zur Erkennung eines Brandes auf dem KITO® -Rost der Einbau eines oder mehrerer Thermofühler vorgeschrieben. Angeschlossen sein muss ein entsprechender Schaltkreis, der Notmaßnahmen gegen einen möglichen Dauerbrand auslöst.